17.09. – 23.09.

Und wieder ist eine Woche rum. Das geht aber auch schnell.

Die Arbeit in der Bibliothek scheint jedoch nicht weniger zu werden (keine Beschwerde sondern eine neutrale Anmerkung 😉 ). Wir sind gerade dabei jedes Buch zu stempeln und zu registrieren. Davor hatte man jedes Buch aber auch schon mindestens zweimal in der Hand, für die Vorbereitung des Registrierens. Der aktuelle Stempel-Counter liegt bei ungefähr 850 Büchern und die Hälfte ist noch nicht geschafft. Wir werden wohl noch eine Weile brauchen bis alles geschafft ist. Und die Termiten Plage die wir innerhalb der Woche entdeckt haben verschnellert unsere Arbeit auch nicht, außer dass wir ein-zwei Bücher aussortieren mussten da sie nicht mehr lesbar waren. Ich kann euch sagen was für ein Schreck das war, als ich dass erste Mal ein Buch voller Tierchen geöffnet hab die gerade ihr Mittagessen genossen. Ich bin da ja eigentlich nicht zimperlich, eine Gänsehaut überkam mich trotzdem.

Es ist aber nicht so, dass wir gar keine erkennbaren Fortschritte in der Bibliothek machen. Wir konnten starten die ersten Bücher auszuleihen. Vorher sind Lisa und ich durch alle Klassen gegangen und haben den Schülern das neue System der Bibliothek erklärt. Alle waren sehr empört als sie hörten man müsse bezahlen wenn sie Bücher nicht wieder zurück bringen (kleine Anmerkung: Im letzten Schuljahr sollen wohl über hundert Bücher verschwunden sein).

Die Woche haben wir angefangen in der Schule Mittag zu essen. Jetzt gibt es tatsächlich mindestens einmal pro Tag Sima zu essen. Noch schmeckt es uns sehr gut, aber mal sehen was wir am Ende des Jahres dazu sagen. 😉 Ein paar Lebensmittel aus Deutschland beginne ich auch schon zu vermissen, und zwar so ziemlich alles was man bei uns zum Frühstück isst. Ich hatte ja schon vom Brot und der Margarine erzählt. Gegen ein schönes Obst-Müsli mit Jogurt hätte ich nichts einzuwenden.

Die Woche begann sich der Schulalltag so langsam einzustellen. Mittwochs gehen die Schüler immer zum nächsten Sportplatz, die Jungs spielen Fußball und die Mädels Netball. Dieses Mal haben wir noch nicht mitgespielt, aber nächste Woche bestimmt ! Lisa und ich werden auch demnächst unseren art-club eröffnen und wir haben noch ein Paar mehr Projekt Ideen, dazu aber mehr wenn es soweit ist.

Gestern (am Samstag) sind wir wieder nach Karonga gefahren und haben unsere Aufenhaltsgenehmigung im immigration office verlängern lassen. Auf der Rückfahrt um ca. 11 Uhr gab es wieder einen Zwischenstopp bei Albert. Eigentlich hatten wir nicht vor lange zu bleiben, wir wurden bei ihm zuhause aber zum Mittagessen eingeladen und dazu sagt man natürlich nicht nein. Um Vier kamen wir wieder zuhause an und machten noch einen Mittagsschlaf, oder besser gesagt Nachmittagsschlaf. Abends kochten wir das erste Mal alleine (aber noch unter Aufsicht von Cliff und viel Gelächter) Sima und es ist uns sogar gut gelungen.

Heute (Sonntag) habe ich das erste Mal seit langem wieder „ausgeschlafen“, bis acht Uhr ! Jetzt gerade sitze ich auf unserer Couch und verdaue das Frühstück. Mal sehen was wir heute noch so anstellen, auf jeden Fall müssen wir wieder Wäsche waschen, juchuu ! Wenn noch etwas interessantes passiert ergänze ich es noch. Aber so erst einmal bis demnächst !

Ach, und wenn ihr etwas noch genauer wissen wollt, Fragen habt oder einfach nur etwas beifügen wollt, dann ist es euch auch erlaubt Kommentare zu schreiben! Nur keine Scheu, ich höre gerne von euch ! Und sonst denke ich noch ich schreibe ins Nichts, das könnte sich dann übrigens auch auf meine Beiträge auswirken… 😉

4 Antworten auf „17.09. – 23.09.“

  1. Liebe Meta, ich lese deinen Blog schon von Anfang an. Nein, du schreibst nicht ins Leere! Also höre bitte nicht auf! Ich finde deine Erlebnisse spannend und freue mich jedesmal, wenn es einen neuen Beitrag gibt. Wie ich sehe, hast du dich auch optisch schon angepasst (neue Frisur). Es freut mich, dass du gut zurecht kommst. Zeig den Kakerlaken und Termiten wo es lang geht! Ich wünsche dir weiterhin eine schöne Zeit und freue mich auf den nächsten Blog. Liebe grüße, Antje

  2. Hey Antje ! Ach schön das du auch meinen Blog liest !
    Keine Sorge, ich höre nicht auf. 😉 Mache das ja auch für mich.
    Die Frisur hatte ich schon ein paar Wochen bevor ich gefahren bin. Wollte ich schon immer mal ausprobieren und da dachte ich jetzt ist ein guter Zeitpunkt.
    Ich geb mein Bestes um es ihnen zu zeigen, sie sind aber leider in der Überzahl…
    Bis demnächst und liebe Grüße aus Malawi !

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.